Ringelblumen-Karotten-Ölauszug

Eine Methode zur Herstellung schneller und vor allem heilkräftiger Ölauszüge, ist die Ur-Wasserbad-Methode. Es handelt sich hierbei um eine uralte Verarbeitungsform, die die Zubereitung intensiver, haltbarer und heilkräftiger Ölauszüge ermöglicht. Heute wird nur mehr selten nach dieser Herstellungsweise gearbeitet. Wie du selbst solche Ölauszüge zubereiten kannst, erfährst du hier! Eine genauere Erläuterung zur Herstellungsmethode findest du auch hier: Ur-Heilsalbe aus Ringelblume.

      

Zutaten:

  • 1 Handvoll blühendes Ringelblumenkraut (Blüten, Blütenkörbe, Blätter)
  • 1 Karotte
  • 200 g Bio-Sonnenblumenöl
  • 10 g Wasser

Herstellung:

  1. Karotte grob raspeln, Ringelblume klein schneiden, Wasser zugeben und alles nochmal pürieren (es sollte allerdings KEIN Mus entstehen - die Pflanzenteile sollten noch erkennbar bleiben).
  2. Nun das Öl zugeben  und Herdplatte auf höchste Stufe aufdrehen. Das Öl zum Köcheln bringen und anschließend die Herdplatte ausschalten (das Öl kann ca. 5 Minuten leicht köcheln). Nach dem das Öl ganz ausgekühlt ist, sollte es wieder erhitzt werden. Dieses Vorgehen kannst du 3-4  mal wiederholen.
  3. Nun ist das Öl fertig und du kannst es über ein Feinsieb abgießen, den Rückstand nur leicht ausdrücken!
  4. Das Öl sollte dunkel und kühl gelagert werden und ist ein Jahr haltbar!

 

Verwendung:

     

Das Auszugsöl kann pur als Körper- und Massageöl verwendet werden. Durch die Zugabe von 10 g Bienenwachs auf

100 g Ölauszug erhältst du eine hervorragende Ringelblumensalbe!

 

 

Heilwirkung:

 

Ringelblumen und Karotten sind wahre Pflegebomben für unsere Haut! Die Inhaltsstoffe wirken beruhigend, antioxidativ, reizmildernd, pflegend, entzündungshemmend, durchblutungsfördernd und wundheilend. Somit kann ein Ölauszug nicht nur zur täglichen Pflege sondern auch als Arznei bei trockener Haut, offenen Wunden, Ausschlägen, Ekzemen, Furunkeln und Narben eingesetzt werden.

 

©Tina Rosenkranz