Mohn-Peeling

Die Haut ist unser größtes Organ und somit mehr als nur Oberfläche. 60% der Kosmetikprodukte die auf die Haut aufgetragen werden, finden auch den Weg ins Innere des Körpers. Deshalb macht es Sinn, auf gesunde Kosmetik genauso zu achten, wie auf gesunde Ernährung. Grundsätzlich braucht eine gesunde Haut nur wenig Pflege, da sie Feuchtigkeit, Fette und Nährstoffe selbst produzieren kann.

 

Oft liest man von Salzpeelings, um die Durchblutung der Haut anzuregen und zu reinigen. Von solchen Peelings rate ich als angehende Hautpädagogin ab, da Salz mit seiner kristallinen Zusammensetzung, die Haut an der Oberfläche verletzen kann. Sanftere Alternativen sind gemahlener Mohn, Kaffeesud oder Heilerde.

 

Hier möchte ich euch ein biologisches, reichhaltiges und vor allem schnell gemachtes Rezept vorstellen, um die Durchblutung der Haut anzuregen. Dazu wird Joghurt, gemahlener Mohn und Honig benötigt. Die Oberfläche der Mohnsamen ist mit Wachs benetzt und trägt Hautschüppchen ab, ohne die Haut zu irritieren. Joghurt befeuchtet und befettet die Hautoberfläche. Honig ist eine Pflegebombe für unsere Haut und regt die Durchblutung an. Das Joghurt-Mohn-Peeling wirkt klärend und reinigend und ist ein Geheimtipp für schöne Haut.  Das Peeling kann als abendliche Reinigung des gesamten Körpers verwendet werden.

 

 

Zutaten:

  • 1 EL Joghurt (es kann auch Sauerrahm verwendet werden)
  • 1 TL Honig
  • 1 TL gemahlener Mohn

 

Zubereitung:

 

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermischen. Eine kleine Menge des Peelings auf den Handflächen verteilen und ein paar Minuten in die angefeuchtete Haut einmassieren. Noch einige Minuten einwirken lassen und mit lauwarmen Wasser abspülen. Ps.: Naschen ist erlaubt ;-)

 

Haltbarkeit: Das Mohn-Peeling ist in wenigen Minuten angerührt und soll immer frisch zubereitet werden.

 

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!