Birkenknospen-Mazerat

 

Knospen und junge Pflanzenteile strotzen vor Vitalität und Energie. Auszüge und Zubereitungen aus Knospen wirken auf uns Menschen  vitalisierend, belebend, immunstärkend, harmonisierend, fördern die Regenerations- und Erneuerungsprozesse im Körper, unterstützen die Selbstheilungsprozesse und vieles mehr.

 

Das Wissen um die heilenden Kräfte der Bäume kannten Menschen bereits vor 8000 Jahren. Alte Gelehrte wie Galen von Pergamon, Plinuis und Hildegard von Bingen heilten mit Knospen diverser Bäume und Sträucher. Im Alpenraum gab es sogar eine Baumwirtschaftskultur. Diese Generationen sicherten sich durch die Verwendung von Bäumen als Heilmittel, Lebensmittel, Futter, Werkzeug und Baumaterial ihr Überleben.

 

Die Gemmotherapie ist eine junge Form der Phytotherapie, die mit Knospen und im Wachstum befindliche Pflanzenteilen arbeitet. Der Name Gemmotherapie leitet sich vom lateinischen gemma ab und bedeute so viel wie Knospe.  Die Gemmotherapie wurden in den 1950er-Jarhe vom belgischen Arzt Pol Henry begründet.

 

Hier möchte ich euch ein Rezept für ein Birken-Mazerat (Mazerat = Kaltauszug) in Anlehnung an die Gemmotherapie vorstellen.

 

Rezept Birken-Mazerat

 

 

Wirkung:

Die Birke wirkt allgemein ausleitend, entgiftend, entzündungshemmend und kann gegen Knochenabbauprozesse und Rheuma eingesetzt werden. Auch bei Erkältungskrankheiten und Katarrhen der Atemwege verschafft das Mazerat Linderung.

 

Hinweise zum Sammeln:

Äpfel sammelt man in Kübeln, Kräuter im Korb, Knopsen im Fingerhut! Von einem Ast nicht alle Knopsen entfernen, sondern nur ein paar, damit die verbleibenden Knospen den Ast mit Säften aus dem Boden versorgen können. Eine Knopse stärkt bereits den Körper, 1 TL gesammelte Knospen ist ausreichend, um Auszüge herzustellen.

 

Zutaten:

  • 1 Teil Birkenknospen und Kätzchen
  • 3 Teile Wasser (abgekochtes Wasser oder stilles Mineralwasser)
  • 3 Teile Glyzerin (in Apotheken erhältlich)
  • 3 Teile Alkohol 40%

Zubereitung:

  1. Pflanzenteile zerkleinern und in ein Schraubglas geben
  2. Wasser, Glyzerin und Alkohol vermischen und dem Pflanzenmaterial zugeben
  3. Gut durchschütteln und den Ansatz 3 Wochen im Dunklen ausziehen lassen, immer wieder schütteln
  4. Die so gewonnene Tinktur filtrieren und in eine dunkle Zerstäuberflasche füllen

Anwendung:

Bei Bedarf 3-4 Mal in den Mund sprühen oder 10-30 Tropfen in ein Glas mit Wasser geben und über den Tag verteilt trinken. Als Entgiftungskur kann das Mazerat 3 Wochen lang eingenommen werden.

 

 

 

©Tina Rosenkranz

vgl. Nedoma, Gabriela (2016): Knospen und die lebendigen Kräfte der Bäume. Linz: Freya Verlag GmbH.